How to make Kali your best friend – Teil 2

Die Angst ist überall
Welches Phänomen ruft Kali auf den Plan? Es ist die Angst und letztlich nur sie, die unserem Glück im Wege steht. Niemand will Angst fühlen. Es fühlt sich so schrecklich an, dass wir alles tun, nur, um keine Angst haben zu müssen. Auch, wenn Sie jetzt keine Angst fühlen: Überprüfen Sie doch einmal einen Tag lang ihre Aktionen auf die Motivation. Tun Sie, was Sie gerade tun, aus Freude, Neugier und innerer Lust oder aus dem Bedürfnis der Sicherheit oder Gewohnheit? Sie werden eine Menge entdecken.
Woher kommt diese Angst? Sie kommt aus Unwissenheit und mangelnder Erfahrung. Was wissen wir nicht? Unsere Wissenschaft weißt doch so viel! Womit haben wir keine Erfahrung und trauen uns deswegen nicht? Wir können doch sogar zum Mars fliegen!
Wir wissen nicht, wie unser Universum funktioniert und dass es unser Bewusstsein ist, das die Energien steuert. Deshalb suchen wir die Lösung immer im Außen. Die wenigsten von uns haben wirklich spüren können, dass sie Seele SIND. Wir haben es gehört und lesen es in der Bibel. Ja. Jesus hat es schon gesagt. Doch, solange es keine konkrete Erfahrung gibt, die uns die Tür zu einer neuen Realität öffnet, können wir es nur glauben. Das war schon das Problem zu Jesus` Zeiten. Nur unter großem Druck werden wir es wagen, auf unsere magischen schöpferischen Kräfte zu setzen.
Permanenter Kampf im Inneren
Dieser Druck entsteht gerade durch die Übermacht des Verstandes. In unserem Inneren findet ein permanenter Kampf statt. Es ist der Kampf der aktiven Überzeugungen gegen unsere Seele: „ Das geht nicht, denn ich sehe hier keinen Weg! – Das darfst Du nicht! – Das macht man nicht! – Wenn Du das tust, verletzt Du Deine Liebsten! – Du wirst all Dein Geld verlieren und abstürzen!“, sagt der Verstand. „Du wolltest doch eigentlich ein anderes Leben führen! – Schau mal, was alles möglich wäre! – Ich will Freiheit. – Ich will mehr. Ich weiss, da ist noch etwas anderes. Ich bin unzufrieden“, sagt die Seele. Und das Herz, was dazwischen steht, sagt„ Ich halte es nicht mehr aus! – Ich will nur noch meine Ruhe!“
So geht es hin und her. Der Stress-Spiegel steigt. Da scheint es für uns, die wir dem Verstand hörig sind, viel leichter, die innere Stimme abzustellen. Damit endlich Ruhe ist. Denn dieser innere Kampf zermürbt. Unser Verstand hat einfach keine Koordinaten für das Neue, denn er verwaltet nur das bekannte gespeicherte Wissen. Unsere innersten Wünsche und diese Realität – sie scheinen einfach nicht zusammenzupassen. Wie von A nach B kommen?
Wir erleben das Dilemma privat und auch in unserer Gesellschaft. Verzweifelt wird überall versucht, nach bekannten Mustern Krisen zu lösen und Strategien zu entwickeln. Mit dem Ergebnis, dass es hinten und vorne nicht aufgeht, weil eben die alten Konzepte nicht mehr greifen. Verzweiflung und Notlösungen überall. Der Verstand arbeitet auf Hochtouren, je größer die Not, desto ungenauer wird er.
Wo ist er, der alles ändern kann?
Und in der emotionalen Not, sei es aus Mangel an Geld, Verlust von Achtung und Wertschätzung, Verlust von Gesundheit und Wohlstand, Verlust von Liebe, beginnen wir, uns nach Superman zu sehnen. „Irgendetwas muss doch passieren!“ Ja, natürlich, aber wie soll der festgefahrene Wagen in Bewegung kommen, wenn wir die Handbremse nicht lösen? Wenn wir nichts verändern wollen, nichts loslassen wollen, auf nichts verzichten wollen, damit aus dem Alten Neues geschaffen werden kann?
Wir brauchen eigentlich ein Wunder. Einer muss doch die Dinge ändern können. Das gab es schon mal vor 2000 Jahren. Der Superman von damals hieß Jesus. Ihm vertrauten die Menschen, denn er demonstrierte sie, die Wunder. Doch was war seine Botschaft? „Das Himmelreich ist IN EUCH! Ich bin wie Ihr! Wacht auf und erkennt, wer Ihr seid, göttliche Seelen, und wenn ich die Wirklichkeit verändern kann, dann könnt Ihr das auch!“ Sie machten ihn prompt zu einem Anführer gegen die äußeren Feinde – Rom und seine Herrscher. Das Ergebnis kennen wir. Rom ist IN UNS. Auch wir sind unter Fremdherrschaft – die des Verstandes.
Maha Kali`s Wirken
Was hat jetzt Jesus mit Maha Kali zu tun? Jesus verwies auf die schöpferische Kraft in jeder Seele: „ Dein Glaube hat Dich geheilt“. Das Neue entsteht jeden Moment In UNS. Es entsteht nach einer geistigen Blaumatritze, entlang der sich die Matrix formt und Gestalt annimmt. Es kommt also darauf an, welche Gedanken wir haben. Was wir uns nicht gedanklich vorstellen können, kann nicht Form annehmen. Das ist das Problem. Und hier kommt Maha Kali ins Spiel.
Sie nimmt dem Verstand, der unsere Seelenenergien reitet, energisch und ohne Diskussion die Zügel aus der Hand. Das Herz steht schon bereit, Maha Kali gibt ihm die Zügel und lässt die Pferdchen laufen. Denn die wissen intuitiv, wo wir hin wollen und wie wir dahin kommen. Ganz natürlich, wie jede Zelle weiß, was zu tun ist. Von einer höheren Intelligenz erschaffen und aus Bewusstsein gemacht, wie kann es die Zelle nicht wissen? Unser Körper weiß, was zu tun ist. Unsere Seele weiß es. Nur unser Verstand nicht. Maha Kali arbeitet für uns, wenn wir erlauben, dass unsere tiefsten Sehnsüchte und Wünsche, aus dem Inneren ins Tagesbewusstsein gehoben, den Kurs vorgeben. Um aus den Leid der alten Situation hinauszukommen, braucht es nicht mehr. Kali erschafft einen riesigen Fluss an Energie, indem Sie Himmel und Erde zusammenbringt, alle verfügbaren Kräfte hinter sich vereint weiß und sie bereitwillig in den Dienst unsere Seele stellt.
Unter Führung von Kali trägt uns dieser Fluß von Energie mit der Strömung und mühelos werden wir das neue Ufer erreichen. Alles, was es dazu braucht, ist Klarheit über das Ziel und Hingabe. Wir sind alle Schöpfer der Realität, die wir gerade erleben und erfahren jetzt ist eine tiefe Einweihung in die Fähigkeiten und Gesetzmäßigkeiten, auf denen unsere Welt basiert. Dazu gehört, dass wir entdecken und nutzen lernen, was uns an gestaltenden Kräften in die Wiege gelegt wurde.
Wir erschaffen uns selbst die neue Realität
Jesus war der liebevollste Charakter, den man sich vorstellen kann. Aber in seinen Worten und Botschaften war er sehr klar und in seinem Willen, das Leid der Menschen zu beenden, radikal und entschlossen wie Maha Kali. Diese Klarheit war seine Waffe und mit ihr zerstörte er alle leidvollen Illusionen und Glaubensmuster mit einem Schlag. Und seine Kraft war diese bedingungslose Liebe zum Göttlichen in jedem Menschen. Er sah diese göttliche Wahrheit bedroht und fand sich durch das Flehen der Seelen auf diese Welt in Gestalt eines Menschen gezogen. Er versuchte, den Vorhang zu unserem wahren Sein zu lüften und den Menschen einen Eindruck zu vermitteln von dem, was möglich ist.
Das Wasser wird sich auch heute teilen und den Weg freigeben, der See unendlich viele Fische spenden und aus krank wird gesund, wenn wir an das glauben, was in uns steckt. An unsere Träume, an unser Recht, wirklich glücklich und zufrieden zu sein. Sich entfalten zu dürfen. Unsere Seele kennt den Weg dorthin. Noch nie waren auf dem Planeten alle Möglichkeiten für uns Seelen so gegeben wie jetzt.
Es ist das Zeitalter der Seele. Maha Kali ist die Energie, die uns jetzt die Kraft gibt, die innere Schlacht zu gewinnen und unseren Verstand auf die hinteren Plätze zu verweisen. Lassen wir ihn Rechenaufgaben lösen, Nachforschen, Einordnen und Wissenschaft betreiben. Aber überlassen wir ihm nicht die Führung bei der Erstellung neuer Konzepte für unsere Zukunft. Er ist ein guter Beirat. Geben wir stattdessen die Zügel unserem Herzen und unserer Intuition. Das ist ein guter Anfang. Dann arbeitet Maha Kali sanft und klar für uns mit all ihrer Wunderkraft.
Es ist Zeit für Wunder
Wenn wir Wunder erleben wollen, wirklich selbst erleben wollen, dann müssen wir unsere Seele mal auf den Kutschbock lassen. Und bereit sein, dem Zügelzug unserer Seele zu folgen – uns von unserer Intuition, unseren Sehnsüchten leiten zu lassen. Es bedeutet, die inneren Signale zu achten, unsere Träume, inneren Bilder, die Signale des Körpers und der Welt, anstatt stur und wie mit einem Panzer unser Konzept durchzuziehen. Es heißt, äußerst kritisch gegenüber Gedanken zu sein, die uns ständig Angst machen. Stattdessen gilt es, gute, aufbauende Gedanken zu hegen, bei denen sich der Körper aufrichtet und die Seele schwingt, die Augen strahlen.
Die Seele weiß soooooo viel mehr als der Verstand!!! In ihr ist alles Wissen gespeichert über unsere Möglichkeiten und alle Mittel dazu deponiert. Der Verstand ist nur viel lauter. Aber hat Recht, wer am lautesten schreit? Suchen wir lieber die Stille, das leise Gespräch mit dem Wind, dem Vogel, unseren Gefühlen. Maha Kali trägt in sich eine große Ruhe und Stille, Sanftheit und Liebe. Haben wir den Mut, uns davon berühren und tragen zu lassen. Ich habe es erfahren. Es lohnt sich! Und wissen Sie warum? Weil Glückseligkeit wartet, wenn der Schmerz der Wandlung überstanden ist! Echte Freude und unendlich viel Kraft! Weil es keinen anderen Moment gibt, in dem man sich so lebendig und frei fühlt, als den, in dem Maha Kali die Schlacht gewonnen hat!
Herzliche Grüße
Ihre
Annette
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann tragen Sie sich in den Newsletter ( oben rechts ) ein und erhalten Sie eine Meldung, wenn`s wieder Neues zu lesen gibt. Damit erhalten Sie auch Zugang zu kleinen Extras.
LIVE KURS – MAHA KALI IN SICH ERFAHREN
Dieser Beitrag wurde insgesamt 500 mal gelesen.

Über Dr. med. Annette Herrmann

arbeitet zusammen mit ihrer Schwester Dr. Constanze Herrmann als Ärztin für Allgemeinmedizin in ihrer Praxis für Ganzheitliche Medizin. 2013 gründete sie zusammen die Schule der Heilkunst und lehren dort altes und neues Wissen zur Heilung und Selbstheilung. www.praxisfuerganzheitlichemedizin, www.schulederheilkunst.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>